Blog-Aktion: Abercrombie & Fitch wirbt mit halb-nackten Männern auf der Straße!

01.12.11 UPDATE!

Das nenne ich wirklich mal eine gut durchdachte Strategie. Wie „Schimmel-Media“ unter Berufung auf „Textilwirtschaft“ aus Würzburg mitteilte, will Abercrombie & Fitch mit einer aufsehenerregenden Aktion auf den ersten deutschen Flagship-Store in Düsseldorf aufmerksam machen.

Am Freitag 25.11. um 11 Uhr sind vor dem Geschäft an der Königsallee über 100 männliche, halbnackte Store-Models aus allen weltweiten Abercrombie & Fitch-Filialen zu einem Foto-Termin erschienen um sich mit Passanten fotografieren zu lassen.  Auch an den darauffolgenden Tagen werden immer wieder Models am Eingang stehen.

 

Darüber hinaus werde Abercrombie & Fitch keine besondere Werbung betreiben. Die PR-Maßnahmen beschränkten sich auf die Zusammenarbeit mit Bloggern, auch ein besonderer Event sei nicht geplant. Am 1. Dezember um 10 Uhr findet schließlich die Eröffnung statt. Abercrombie & Fitch hat bereits zwei weitere Mietverträge für Flagship-Stores in Deutschland unterschrieben. In Hamburg wird im Frühjahr 2012 eröffnet, in München im darauffolgenden Herbst

 

 

 

Wir sind gespannt wie die Zusammenarbeit mit den Bloggern aussieht und welche mediale Wirkung diese, aus unserer Sicht gut geplante Aktion erreichen wird.

 

Eure Meinung?

Update 01.12.11

Die Idee wurde im Ausland bereits einige Male durchgeführt und ist immer erfolgreich verlaufen. Auch in Deutschland? Natürlich. Am heutigen Eröffnungstag wird breit über die halbnackten Männer berichtet. Zum Beispiel in der Bild:

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/mode/geheimplan-wegen-opening-abercrombie-und-fitch-21214674.bild.html

 

oder auf RP-Online:

http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/abercrombie-fitch-kunden-warten-auf-eroeffnung-1.2623444

 

Allerdings zielt die A&F Aktion vor allem auf Blogger, die eine exklusive Einladung erhalten haben, die sie auch gerne nutzten und fleissig darüber schrieben. Hier ein paar ausgesuchte Links:

Kritisch und witzig geschrieben ist der Blogeintrag von SLOWRETAIL:

http://slowretail.wordpress.com/2011/11/30/abercrombie-fitch-die-ersatzreligion/

Wie sich A&F das Konzept mit den jungen Bloggerinnen mit großer Reichweite vorstellt, erkennt man schnell beim eher unkritischen Beitrag der Nünbergerin Laura Werner. „Supi-Hotel“ auf der Kö etc. begeistert schnell. aber lest selbst:

http://www.thelimitsofcontrol-laura.com/2011/11/abercrombie-fitch-press-preview.html#more

Auch einen Beitrag nach Maß lieferte die Website Styleranking ab:

http://www.styleranking.de/news/fashion-news/countdown-vor-der-eroeffnung-von-abercrombie-fitch-styleranking-wirft-einen-blick-in-den-ersten-deutschen-store-8423

 

 

Erstes Fazit zum Eröffnungstag: „A&F macht ja keine Werbung.“ …ist natürlich Quatsch. Sie bedienen Ihre Zielgruppe gekonnt mit dem, was Ihre Zielgruppe will. den Hauch von Exklusivität plus Coolness. Dabei weiß sich A&F gekonnt den Werkzeugen des „Social.Media.Zeitalters“ zu bedienen, nicht ohne auf die klassische und sehr gekonnte Medienarbeit zu verzichten. Wenn schon die BILD groß berichtet, wer braucht da noch Plakate (Außer das Mega-Plakat am Store natürlich) und Anzeigen?

 

Was ich persönlich von A&F halte? Zugegeben war der Besuch des A&F-Stores in Akron (Ohio) für mich ein nachhaltiges Erlebnis. Das Geschäft ist so eingerichtet, dass ich mich darin gerne aufgehalten habe und ich geriet an eine Verkäuferin, die einfach nur der Wahnsinn war. Hochkompetent und ehrlich freundlich, sowie interessiert (Woher kommen Sie? Deutschland? Wie ist es da?) und dennoch immer komplett unaufdringlich. Es folgte ein nicht unerheblicher und außerplanmäßiger Umsatz. Die Klamotten haben mir sehr gut gefallen, sind allerdings in Deutschland wiederum in den unteren Schubladen verschwunden, da meine Frau gegen das eine oder andere Stück einen lautstarken Einspruch erhob. Also: Wenn schon shoppen, dann mit Begleitung 😉

 

 

 

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hallo Herr Ehlers, haben Sie auch schon Erfahrungen gemacht mit den Onlineshops, die abercrombie Produkte anbieten. Auf einigen „offiziellen“ Abercrombie-Onlineshops-Seiten findet sich nicht einmal ein Impressum oder eine anderweitige Anbieterkennung. Ich habe auf der Seite http://www.abercrombiedeutschlandofficial.de.com Produkte bestellt. Kaufpreis wurde abgebucht. Danach passierte nichts mehr, sodass ich nunmher Strafanzeige gegen unbekannt gestellt habe. Freue mich auf einen Erfahrungsaustausch. Mit freundlichen Grüßen
    Peter Albert

    1. Wow, ich hab auch schon überlegt, ob ich da was bestelle, hab´s aber bisher gelassen, weil ich ein ungutes Gefühl hatte. Mich wundert´s aber, dass Abercrombie gegen solche Anbieter nicht vorgeht…

  2. Einen interessanten Artikel zu Abercrombie & Fitch gibt es auch in der aktuellen brand eins. Jetzt kostenlos auf der Webseite zu lesen: Sex sells. Allerdings funktioniert die Masche nicht ewig. Analyse einer merkwürdigen Marke: http://goo.gl/SUT0p
    Schöne Grüße
    Frank Dahlmann
    (brand eins Redaktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.