Der letzte Job dieses Moderators? #Fail #MissUniverse2015

Eine größere Katastrophe kann man sich kaum vorstellen. Der Moderator der Miss Universe Wahl 2015 ruft zuerst die Kolumbianerin als Miss Universe aus.

Bildschirmfoto 2015-12-21 um 16.12.32

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch dann die Katastrophe:

Nach der Übergabe der berühmten Schärpe, Jubelarien und Tränen der Freude bei der vermeintlichen Gewinnerin muss der Moderator eingestehen, dass er sich vertan hat und sagt der kolumbianischen Schönheit, die bereits die Krone der Schönsten auf dem Haar trägt, dass sie nun alles an die richtige Siegerin von den Philippinen übergeben muss.

 

 

 

Wie kann so etwas passieren? Offensichtlich hat er sich einfach verlesen. Für den Moderator sicherlich eine der schwärzesten Sekunden seines Berufslebens. Allerdings können wir über den Gemütszustand der nun zweiten Siegerin nur mutmaßen.

Es gibt sicherlich Formate, in denen der Moderator der Star ist. In der Regel tragen diese Formate schon den Namen des Moderators. Es dürfen natürlich auch Moderatoren Fehler machen, da dieser Job immer deutlich stressiger ist, als es nach außen aussieht. Dennoch: in jeder Moderation stehen die Gäste und das Publikum im Mittelpunkt. Durch diesen existentiellen Fehler kann eine ganze Persönlichkeit zerstört werden. Wer sich mit Fußball auskennt, braucht nur einen Schalke-Fan nach den berühmten Minuten „gefühlter Meisterschaft“ fragen, ehe im Hamburger Volksparkstadion der FCB sich in der letzten Sekunde doch noch zum Titel schoss. Und jetzt versucht einmal die Gemütslage der armen Schönheitskönigin aus Kolumbien zu erahnen.

Ich kann nur hoffen, dass sie eine starke Persönlichkeit ist und ihr Umfeld etwas aus diesem, zumindest viralen Erfolg macht. Je schneller sie den Kopf wieder hoch bekommt, desto eher warten weltweit Talkshows und damit einhergehend zahlreiche Modeljobs auf die Zweitplatzierte.

Ja! Aus dieser Niederlage kann sie mit einem cleveren Management sogar mehr Kapital herausschlagen, als die Siegerin.

Aber ob der Moderator das noch einmal machen darf? Im nachherein wird er wohl der wahre Verlierer sein. Und wenn er sich wirklich einfach verlesen hat, dann wohl auch zurecht. Schlimm war auf jeden Fall auch der Umgang mit der Situation selbst. Er hat die Kolumbianerin einfach ignoriert und nur Blickkontakt mit dem Publikum gehalten. Die Minuten-Schönheitskönigin stand völlig alleine mit Schärpe und Krone in der Mitte des Saales. Er hätte sich neben sie stellen müssen und sie in den Arm nehmen. Alleinelassen ist keine Option und eher ein Zeichen der Feigheit.

Ich bin mir sicher, er wird in Zukunft eher auf den StandUp-Comedy Bühnen wiederzufinden sein. Und dann wohl eher auf den kleinen…

 

 

 

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Hallo Michael,

    DAS ist wirklich ein Tiefpunkt im Leben eines Moderators. Ganz egal, woran es jetzt gelegen hat, so einen Moment wünsche ich niemandem auf der Bühne. Miss Columbia wünsche ich starke Nerven und toitoitoi für die weitere Zukunft. Und es zeigt auch, wie wichtig eine gute Vorbereitung und gutes Material ist.

    Herzlichen Dank für den Clip,
    Michael.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.