ME Persönlich – Digitale Lehrmittelfreiheit – Gratis ist nicht frei genug!

Es ist eine Floskel, die dennoch nie treffender war als in der heutigen Zeit der Kommunikationsrevolution: „Die Zeiten ändern sich!“

 

 

 

 

Daher ist es auch notwendig, dass sich eine Gesellschaft mit verändert. Was trägt die Gesellschaft und macht sie leistungsstark?

 Richtig: Unser Bildungswesen. Gerade ich, der ich über den harten zweiten Bildungsweg und sehr teure Managementausbildung meine Grundlagen gelegt habe, weiß um den Nutzen eines motivierenden Lernumfelds. „Unser Marketingprof kommt dann mit seinen vergilbten Zetteln und liest uns Studenten eine Stunde etwas vor, was er vermutlich seit zwei Jahrzehnten seinen Studenten vorliest.“ So hörte ich es erst kürzlich von einer jungen Studentin. Machen wir Platz für Innovationen und nutzen wir die technischen Möglichkeiten unserer Zeit endlich auch in den Klassenzimmern und Hörsälen unserer Republik. DIGITALE LEHRMITTELFREIHEIT

Ich bin (ohne parteipolitische Präferenzen) Mitglied bei D 64. Hier kann ich politische Prozesse mitgestalten.

 

Anbei die Ankündigung unserer Kampagnenseite:

D64 startet Kampagnenseite “Wir wollen Digitale Lehrmittelfreiheit!”

Die anstehende Digitalisierung von Lehr- und Lernunterlagen erfordert auch eine Neukonzeption von Lehrmittelfreiheit. Freiheit digitaler Lehrmittel bedeutet nicht nur kostenlosen Zugang, sondern geht weiter: erst wenn freie Lizenzen und freie Formate verwendet werden, können Lehrende Unterlagen austauschen, verbessern und weitergeben sowie Lernende verschiedene Unterlagen unkompliziert vergleichen oder kombinieren. Deren konsequente Verwendung kann wiederum zu mehr Wettbewerb und besserer Qualität im Bereich der Lehr- und Lernunterlagen führen. Voraussetzung dafür ist aber eine Reform der Finanzierung und Auftragsvergabe im Bereich von Lehrmitteln.

D64 setzt sich für eine Debatte über die Chancen und Herausforderungen einer Neuordnung der Bereitstellung von Lehr- und Lernunterlagen ein, die das Potential digitaler Technologien für offeneren und freien Zugang ausschöpfen. Mit einer Kampagne für Digitale Lehrmittelfreiheit soll diese Debatte in Deutschland initiiert werden.

Alle notwendigen Informationen, das Whitepaper “Digitale Lehrmittelfreiheit – Mehr als digitale Schulbücher”, sowie weiterführenden Links und die Diskussionen zur Kampagnen finden Sie hier: lehrmittelfreiheit.d-64.org

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.