Pinterest: Der neue Social Media Hype

Geschrieben am 24.02.2012 von .

Das Netzwerk Pinterest bekommt auch langsam in Deutschland seine Aufmerksamkeit. Obwohl Pinterest schon seit März 2010 online ist, boomt es aber erst seit ein paar Monaten in den USA und in anderen Ländern. 

Laut Alexa.com rankt Pinterest unter den 100 traffic-stärksten Seiten der Welt. Aktuell liegt Pinterest auf den Global Rank 81 und hat den Platz 17 in den USA. In Deutschland liegt das Netzwerk aktuell auf Platz 105. Tendenz steigend! Allerdings bleibt auch zu bemerken, dass bereits über 40.000.000 US-$ in die Plattform investiert wurden.

Was ist Pinterest?

“Pinterest ist eine Online-Pinnwand. Organisiere und teile die Dinge, die du liebst!” – So beschreibt sich Pinterest selbst.

Auf der Website von Pinterest hat jeder einen eigenen Account. Man kann dort eigene Alben anlegen, Freunden folgen und spannende Bilder veröffentlichen, die man im Internet entdeckt. So bekommt man nach der Registrierung von Pinterest ein kleines Script, das man im Browser speichern, um sich das Veröffentlichen von Bildern zu vereinfachen. Findet man also ein Bild oder Video im Netz, klickt man auf das Script “Pin it” und kann es dann direkt auf Pinterest in einem beliebigen Album veröffentlichen. Andere Nutzer können diese – wie in Facebook – kommentieren, auf “Gefällt-mir” klicken oder auf der eigenen Pinnwand teilen.

Mehr Funktionen bietet Pinterest aktuell noch nicht. Das Design wirkt sehr aufgeräumt und ist auf das Wesentliche reduziert.

Aktuell bietet Pinterest nur eine Beta-Anmeldung an. Hierzu könnt ihr euch direkt auf pinterest.com dafür bewerben. Nach der Bewerbung bekommt ihr im Laufe der Zeit eine E-Mail mit der Einladung.

Mit Vorsicht zu genießen

Das Soziale Netzwerk Pinterest sollte aber mit Vorsicht benutzt werden. Das Teilen von Fotos und Videos verletzt häufig Urheberrechte. Medienanwälte beobachten erste Abmahnungen besonders bei Pinterest. Jedoch ist dies nicht nur bei Pinterest so, auch in Facebook werden häufig Urheberrechtsverletzungen mit dem Hochladen von Bildern oder Videos verursacht. Mehr dazu könnt ihr bei Der Westen nachlesen.

 

 

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , , ,

Kategorie: Social Media

Über den Autor

Chris DippoldChris Dippold ist Auszubildender zum Kaufmann in Marketingkommunikation im Institut Michael Ehlers. Er ist einer der erfahrensten Bamberger Blogger. Mit seiner Erfahrung und seinem Fleiß unterstützt er das Team, wo immer er gebraucht wird.

Schreibe einen Kommentar

Impressum