Praktikumsbericht von Bianca Wirth: Was werden die mich wohl im Bewerbungsgespräch fragen?

Als ich erfahren habe, dass das Institut Michael Ehlers Praktikanten sucht, war mein erster Gedanke „Hier, ICH!“. Der Entschluss stand, die Bewerbung wurde losgeschickt. Dann stand es an: Das Bewerbungsgespräch. „Was werden die mich wohl fragen? Ich habe doch noch keine Erfahrung im Bereich Social Media und PR, vielleicht habe ich zu wenig Vorkenntnisse?“ Das waren in etwa meine Gedanken, als ich die Treppe zum Institut empor stieg. Nervös öffne ich die Tür und dann das. Da begrüßt mich eine freudestrahlende Tanja und eine sehr sympathische Susanne fragt, ob ich vielleicht eine Tasse Kaffee wolle. Kaffee? Sehr gerne! Mir war klar: „Ich will nicht nur den Kaffee, ich hätte auch wirklich gerne das Praktikum!“ Wenn man sich ab der ersten Minute so willkommen und wohl fühlt, kann das Praktikum ja nur gut werden.

Ich behielt Recht. Nach der Praktikumszusage habe ich vier Monate lang das Institut Michael Ehlers als Praktikantin unterstützt. Um es mit einem Wort – oder besser gesagt, dem Lieblingswort des Geschäftsführers – zu sagen: Sensationell! Ich bekam von dem wohl bekanntesten und ziemlich sicher auch dem nettesten Blogger Bambergs, Chris, quasi einen Crashkurs in Sachen Blogs, Facebook und Co. Durfte von Anfang an selbstständig an Präsentationen arbeiten, konnte Vorarbeit für das bald erscheinende Social Media Buch leisten und für die Social-Media-DVD Interviews schreiben und auch selbst führen. Für den richtigen Ton in Sachen PR stand mir Max immer mit Rat und Tat zur Seite.

Jeder, der sich für Social Media interessiert und einen Blick hinter die Kulissen werfen mag, dem kann ich ein Praktikum im Institut Michael Ehlers nur wärmsten empfehlen.

Tolle Kollegen, interessante Aufgaben und die Kaffeemaschine ist auch nicht zu verachten. 😉

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.