Über das Trampen zu einem Praktikum

Es war ein Donnerstagabend. Ich befand mich mit zwei Freundinnen auf dem Rückweg von Erlangen nach Bamberg, als wir plötzlich einen Knall hörten und im Auto ein rotes Warnblinklicht anging. Dies signalisierte uns, dass langsam die Luft aus dem Reifen wich. So fuhren wir an die nächste Tankstelle. Nach sechs Uhr war die Werkstatt natürlich schon geschlossen, so entschieden wir uns dazu, den Wagen stehen zu lassen und nach Bamberg zu trampen. Immerhin waren wir drei nette Mädels und bereits in Buttenheim – von dort müsste auf jeden Fall jemand nach Bamberg fahren. So war es dann auch, nach ein paar Anläufen fanden wir jemanden, der uns nach Bamberg mitnahm. Warum ich diese Geschichte erzähle?

Als wir im Auto ins Plaudern kamen, erzählte ich, dass ich Kommunikationswissenschaft studiere. Woraufhin der Fahrer sofort erwiderte: „Na dann müssen Sie doch auch Michael Ehlers, den Kommunikationsprofi aus Bamberg kennen.“ Ich kannte ihn noch nicht, aber bewarb mich sofort um eine Praktikumsstelle.

Von Beginn war ich in die Arbeit des Instituts eingebunden, gleich in den ersten Wochen durfte ich gemeinsam mit einer anderen Praktikantin eine Content-Strategie entwickeln. Fortan zählte das Schreiben von Blogbeiträgen zu einer meiner Hauptaufgaben. Im Institut herrschte durchweg eine lockere, lustige Stimmung, sodass ich mich seit meinem ersten Tag dort wohl fühlte. Nach und nach wurde mir mehr Verantwortung übertragen. Ich konnte mit Kunden telefonieren und individuelle Angebote für sie erstellen. Zudem konzeptionierte ich Newsletter und recherchierte über interessante Themen. Viel Spaß bereitete mir ebenfalls das Erstellen von Präsentationen für Reden.  Besonders spannend war auch, Michael Ehlers auf seinen Vorträgen zu begleiten – neben administrativen Aufgaben durfte ich einen Workshop mitgestalten und aktiv vor Ort mitarbeiten.

So kann ich mich bei dem netten Herren bedanken, der mich auf dieses Praktikum aufmerksam machte. Denn während der drei Monaten im Institut Michael Ehlers konnte ich wertvolle praktische Erfahrungen sammeln.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.