So geht es richtig: Facebook Dialog von Bahn und Kunde

Als ich im Zug saß und in die Berufsschule fuhr, bin ich per Twitter auf folgendes Thema gestoßen. Eine Person namens Franzi wartete auf ihren Zug. Doch der Zug kam einfach nicht und sie stand ganze 45 Minuten am Gleis, ohne nähere Informationen von der Bahn zu bekommen.

Daraufhin reagierte sie ziemlich genial mit folgenden Text auf der Pinnwand der deutschen Bahn.

Franzi Dialog Bahn

 

Schön geschrieben. Doch wie reagiert man jetzt als Mitarbeiter auf so eine Nachricht? Es gibt 3 Möglichkeiten.

1. Gar nicht.
2. Mit einer Standardaussage bzw. Frage: „Welcher Zug ist es denn? Wir bitten Sie uns zu entschuldigen.“
3. Auf die Nachricht direkt eingehen und ein wenig „spielerisch“ mitspielen.

Na, wofür hat sich der Mitarbeiter der Bahn wohl entschieden? Richtig, für die dritte Möglichkeit.

Reaktion Bahn auf Franzi

Das Ganze geht natürlich noch weiter mit dem Beziehungsproblem von Franzi und der Bahn und es gibt viele Meinungen von anderen Nutzern. Doch dann wird es interessant, denn auch andere Firmen melden sich zu Wort.

Renault

Opel Deutschland Reaktion

Und hier das Statement von Franzi noch einmal am Ende:

Franzi bedankt sich

Es haben sich noch viel mehr Firmen in den Dialog mit eingebracht, jedoch passen diese meiner Meinung nach nicht mit rein. Sie haben nichts mit dem Thema tun und machen ganz gezielte Werbung und platzieren sogar teilweise Links.

So kann Social Media heute funktionieren! Echt super Geschichte und tolle Reaktion von der Bahn. Manchmal ist es einfach besser menschlich zu reagieren und sich nicht zu sehr auf irgendwelche Formulierungen zu versteifen.

Hier könnt ihr euch den ganzen Dialog direkt auf Facebook durchlesen.

 

via pronline.de

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.