Social Media Aktuell #9: Paywalls – Die Zukunft der Verlage?

In Amerika gibt es schon über 400 Zeitungen, die eine Bezahlschranke anbieten. Auch in Deutschland steigt der Trend. Seit heute gibt es bei der Bild Zeitung auch ein Zusatzpaket, bei diesem bestimmte Inhalte, nur gegen eine monatliche Bezahlung zur Verfügung stehen. Eines ist klar: Die klassischen Verlage brauchen neue Bezahlmodelle.

Paywalls funktionieren bisher erstaunlich gut. Wenn Sie scheitern (kommt noch zu oft vor) wurden häufig wichtige Punkte einfach vergessen. Wir haben mit Martin Jungfer einen erfahrenen Redakteur gefunden, der den Verlagen selbst gute Tipps zur Einführung der PayWall gibt.

Damit der Kunde bereit ist für Inhalte zu zahlen, müssen einige Aspekte einfach zusammenkommen. Die Inhalte müssen stimmen, das Vertrauen der Lesergruppe zur Redaktion muss groß sein, damit der einzelne Leser sich auch mit dem Anbieter identifiziert. „Identification-Management“ nennen wir das im Institut.

Zumindest ist positiv zu bewerten, dass die öde und unkreative Bannerwerbung verschwindet. Der Nutzer kann zukünftig entscheiden: Qualitätsjournalismus in Echtzeit mit einem fairen Bezahlmodell und Bannerwerbung die gewissen Qualitätsanforderungen genügt oder zugemüllte Websites mit viel zu viel (weil viel zu billige) Bannerwerbung.

Ein Gewinner steht so oder so jetzt schon fest. Der Qualitäts-Blogger. Denn der braucht keine Paywall. Oder ist das nur eine Frage der Zeit?

 

 

Weitere Artikel über Paywalls für Verlage

 

Neuigkeiten

 

Aktuelle Studien, Statistiken, Meinungen

 

Tipps, Tricks & Anleitungen

Ein bisschen Spaß muss sein

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.