Storytelling beim Super Bowl 2017

5 Mio. $ für einen 30-sekündigen Werbespot sind ein enormer Betrag, der ausschließlich bei einem Ereignis im Jahr gezahlt wird: Dem Super Bowl! Das Finale der us-amerikanischen National Football League verfolgen im Schnitt über 100 Mio. Zuschauer live vor dem Fernseher, was den Super Bowl zur lukrativen Werbegelegenheit macht und Jahr für Jahr in höchstem Maße kreative Werbespots zur Folge hat.

Auch in diesem Jahr begeisterteten wieder zahlreiche Clips vor, während und nach der geschichsträchtigen Begegnung zwischen den New England Patriots und den Atlanta Falcons Millionen von Zuschauern. Mal wieder mit dabei: Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, coole und lustige Clips sowie jede Menge politischer Statements und Seitenhiebe auf die Präsidentschaft Donald Trumps. Unter Einbeziehung des Parameters der rhetorischen Kompetenz des Storytellings haben wir für Sie die besten Geschichten analysiert und präsentieren nun unser diesjähriges Ranking.

 

6. HYUNDAI – A better Super Bowl

Schon im unserem letztjährigen Ranking belegte Hyundai mit Comedian Kevin Hart als „Helicopter-Daddy“ den fünften Platz. In diesem Jahr überrascht uns der Autohersteller mit einem Konzept, das es so zuvor noch nie gegeben hat. Der 90-sekündige Werbespot wurde nämlich erst während des Super Bowl gefilmt und kurz nach der hochdramatischen Verlängerung gezeigt. Es handelt sich vielmehr um eine Dokumentation, als um einen klassischen Werbeclip. Gedreht wurde die herzergreifende Geschichte in einer US-Militärbasis in Polen. Die dort versammelten Soldaten lud der Autohersteller ein, den Super Bowl zusammen mit ihren Familien zu verfolgen. Wie das? Einige Soldaten wurden in einen Raum geschickt, in dem sie über verschiedene Bildschirme mit ihren Liebsten verbunden waren und so das Spiel gemeinsam sehen konnten. Eine schöne Geschichte, die wir vor allem aufgrund ihrer Machart auf den sechsten Platz wählen.

 

5. TIDE – #BradshawStain

Das war ein sauberer Super Bowl! Neben Marken wie Febreze und Mr. Clean überzeugte der Waschmittelhersteller Tide in seinem Spot mit gleich drei bekannten Persönlichkeiten. Neben dem früheren Star-Quarterback Terry Bradshaw erscheinen in diesem Werbespot Rob Gronkowski (New England Patriots) und Jeffrey Tambor von der preisgekrönten Serie „Transparent“. Nachdem er sein Hemd im Fernsehstudio bekleckert, begibt sich Bradshaw auf eine verrückte Reise, die schließlich im Wohnzimmer von Jeffrey Tambor endet, der dem heutigen TV Kommentator eine reizende Message mit auf den Rückweg gibt.

 

4. AUDI – Daughter

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump waren politische Aussagen beim Super Bowl erwartet worden. Automobilhersteller Audi, der unser letztjähriges Super Bowl-Ranking mit dem Spot „Commander“ für sich entscheiden konnte, erregt auch in diesem Jahr wieder Aufsehen. Audi setzt sich für die gleiche Bezahlung von Mann und Frau ein, was durch einen schöne Geschichte erzählt wird, in der ein Mann seine Tochter beim Seifenkistenrennen beobachtet. Während diese alle anderen Konkurrenten (ausschließlich Jungs) aussticht und am Ende gewinnt, stellt sich der Vater Fragen über die Gleichberechtigung von Frau und Mann: „Soll ich ihr erzählen, dass sie trotz der Erziehung, ihres Ehrgeizes, ihrer Fähigkeiten und ihrer Intelligenz automatisch weniger wertgeschätzt wird als jeder Mann, den sie jemals treffen wird?“ Der Spot endet mit dem Versprechen, dass Frauen und Männer bei Audi für gleiche Arbeit gleich bezahlt werden.

 

3. KIA – Hero’s Journey

Wenn es um Storytelling geht, darf natürlich die bekannte Heldenreise nicht fehlen. KIA schickte in diesem Jahr die bekannte Schauspielerin Melissa McCarthy auf eine Reise um die Welt, um ebendiese als heroische Umweltaktivistin zu retten. Das gelingt ihr jedoch nur begrenzt und ist wunderbar anzusehen. Die Rettung der Wale, von Bäumen, Eisbergen und sogar Nashörnern endet für McCarthy jedes Mal extrem schmerzhaft. Deutlich einfacher: Der Kauf des umweltfreundlichen Kia Modells. „Hero’s Journey“ gewann übrigens den Super Bowl Ad Meter von USA Today. Bei uns reicht es nur für Platz 3.

 

2. 84 LUMBER – The Journey Begins

Das nennen wir mal einen gelungenen Einstand. Der Baumarkt „84 Lumber“ präsentiert seinen allerersten Super Bowl-Werbespot und ist sogleich in aller Munde. Mit einem Clip, der sogar der Zensur des konservativen US-Fernsehsenders FOX zum Opfer gefallen ist. Die umstrittene Werbung wurde nämlich während der Partie zwischen New England und Atlanta nur zur Hälfte gezeigt. Wir präsentieren Ihnen natürlich den kompletten Werbespot, in dem sich eine mexikanische Frau mit ihrer Tochter auf die anstrengende und kräftezehrende Reise in die USA begibt, sich schließlich jedoch vor einer enormen Mauer an der Grenze der USA wiederfindet. Die Parallelen zu Donald Trumps Hirngespinsten sind unverkennbar. Aufgrund der schnitttechnisch und schauspielerisch starken Leistung, verbunden mit der politischen Aktualität und dem Mut des Baumarktes, ein Statement zu platzieren, schrammt „The Journey Begins“ nur haarscharf an Platz 1 vorbei.

 

1. BUDWEISER – Born the Hard Way

Die US-amerikanische Brauerei Anheuser-Busch besitzt die alleinigen Rechte für Bierwerbung beim Super Bowl. Deren bekannteste Marke ist „Budweiser“, das seit vielen Jahren mit kreativen Super Bowl Werbungen begeistert. Setzte man in der jüngeren Vergangenheit eher auf Hunde und Pferde als Werbeträger, ist der Held des diesjährigen Spots kein geringerer als Unternehmensgründer Adolphus Busch. Die Geschichte des deutschen Einwanderers, der Mitte des 19.Jahrhunderts in die USA übersiedelt und die bekannteste amerikanische Brauerei aufbauen wird, könnte kaum besser passen zum Einreiseverbot Donald Trumps. Das per Dekret verabschiedete Gesetz, welches es Menschen aus mehreren muslimischen Ländern verbietet, in die USA einzureisen, wird durch die Heldengeschichte – das Leben des „american dream“ – eines Immigranten angegriffen. So verstehen es zumindest viele Amerikaner, die Anheuser-Busch bereits seit Tagen mit enormer Kritik beladen. Der Konzern betont jedoch, dass der Clip bereits vor Donald Trumps Einreiseverbot gedreht worden sei und keinerlei Bezug darauf nehme. Trotzdem entbrannte mittlerweile eine Auseinandersetzung zwischen leidenschaftlichen Trump-Anhängern und Verfechtern der Einreisefreiheit. So ist Budweiser mit der Methode des Storytelling, fantastischen Bildern und einer epischen Heldengeschichte innerhalb von nur 60 Sekunden ein großartiger Werbeclip gelungen.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.