Wo kommt eigentlich der Begriff SPAM her? ^ME

Da war sie wieder! Eine Beraterin aus Wien – mir völlig unbekannt – schickt mir eine -ach so tolle Werbemail. Dank Ihres Seminars kann ich mir in Zukunft Namen besser merken und werde dadurch beruflich viel erfolgreicher! Woher sie meine Email hat? Keine Ahnung. Was mir aber als erstes durch den Kopf ging war: „Sch$§*! SPAM“!

SPAM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch woher kommt dieser Begriff eigentlich und was bedeutet er?

Das c´t Magazin klärt auf seiner Internetseite auf:

‘SPAM’ ist ursprünglich die Abkürzung für ‘Spiced Pork And Meat’ und bezeichnet in Gelee eingelegtes Frühstücksfleisch. Die Nutzung des Wortes für Werbemails verdankt das Pressfleisch höchstwahrscheinlich einem Monty-Python-Sketch. Darin gibt es in einem Restaurant jede Menge Gerichte – allerdings alle mit Spam.

Das übernahm die Netzgemeinde und bezeichnet mit ‘Spam’ jedwede Art von unverlangt zugesandten kommerziellen E-Mails. Administratoren und andere Experten nutzen lieber die präziseren Abkürzungen UCE (‘Unsolicited Commercial Electronic Mail’) und UBE (‘Unsolicited Bulk E-Mail’). Während UCE als Oberbegriff auch unerwünschte, nicht werbende Zusendungen umfassen kann, ist UBE massenhaft versandte Werbe-Mail.

Hier also das Video auf das sich c´t bezieht:

 

Wie löst Ihr das SPAM-Problem für Euch? Gibt es jemanden der Abmahnungen schreibt, wenn der Absender bekannt ist oder gilt die Devise: löschen und lächeln?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.